| - Facebook kauft Giphy und integriert es in Instagram

Facebook kauft die beliebte Website Giphy zu einen Schnäppchen von rund 400 Millionen US-Dollar und plant, die riesige GIF-Bibliothek jetzt auch in Instagram und andere Facebook-Apps zu integrieren. Axios berichtete erstmals über den Deal, der den Wert in Höhe von 400 Millionen US-Dollar hat.

facebook kauf giphyfacebook kauf giphy für 400.000$

Was ist Giphy?

Giphy ist eine der größten GIF-Seiten im Internet und bietet Tools zum erstellen, teilen und remixen von GIFs. Facebook verlässt sich bereits seit Jahren auf die API von Giphy, um GIFs in seinen Apps bereitzustellen. Instagram, das Facebook-App, der Facebook Messenger und WhatsApp arbeiten bereits mit dem Dienst zusammen. Laut Facebook stammen 50 Prozent des gesamten Datenverkehrs von Giphy. Der rest kommt von Instagram selbst.

Facebook kauft Giphy und dann?

Giphy wird auch nach dem Kauf als ein Teil des Instagram-Teams weiterleben, mit dem Ziel, das Versenden von GIFs und Stickern in der Instagram Story und Direktnachrichten noch einfacher zu gestalten. Vorerst sagt Facebook jedoch, dass die Dinge sich für Giphy-Nutzer nicht ändern werden.

Entwickler API bleibt vorerst gleich

„Die Benutzer können weiterhin GIFs hochladen. Entwickler und API-Partner haben weiterhin denselben Zugriff auf die API von Giphy. Die Community von Giphy wird weiterhin in der Lage sein, ihre Inhalte zu erstellen “, sagte Vishal Shah, Vice President of Product bei Instagram in einem Blog-Beitrag, in dem die Neuigkeiten angekündigt wurden.

Zahlreiche Dienste, darunter Twitter, Pinterest, Slack, Reddit und mehr, verlassen sich seit Jahren auf die API von Giphy. Während die Ankündigung von Facebook darauf hindeutet, dass sich diese Dienste nicht ändern, müssen sich die anderen Plattformen darauf verlassen.

Was allerdings in der Zukunft passieren wird weiß niemand. So müssen diese Plattformen auf dem Vertrauen von Facebook aufbauen. Hoffentlich gibt es keinen Streit. Ob das allerdings in der Zukunft gelingt wird die Zeit zeigen. Wir sind also gespannt wie es weiter geht!

Wie ist deine Meinung? Schreib es in die Kommentare




weitere Beiträge zum Thema Börse & Finanzen




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



17576